Mit einem Stromvergleichsrechner Geld sparen

 

income-tax-491626_640.jpgViele Kunden zahlen deutlich mehr für ihren Strom, als es eigentlich nötig wäre. Die Stadtwerke vor Ort sind in den seltensten Fällen der günstige Anbieter, oft sind andere Unternehmen deutlich günstiger. Daher ist es sinnvoll, einen Stromvergleichsrechner zu nutzen, um einen günstigeren Tarif zu finden.


Die Handhabung ist einfach:

Der Kunde gibt lediglich seinen aktuellen Versorger, seinen Wohnort und den durchschnittlichen Jahresverbrauch ein. Im Abschluss daran werden alle verfügbaren Tarife aufgelistet. Die Sortierung erfolgt dabei in der Regel vom niedrigsten bis zum höchsten Preis, zudem wird direkt die Ersparnis gegenüber dem aktuellen Tarif angezeigt. Somit erhält man eine gute Übersicht und kann die einzelnen Angebote direkt miteinander vergleichen.

Oft werden bei der Berechnung auch Bonusleistungen und Neukundenrabatte mit einbezogen. Die Kosten im ersten Jahr sind häufig günstiger als in den darauffolgenden Monaten. Um lediglich die Verbrauchspreise zu vergleichen, bieten die slide-rule-317763_640.jpgmeisten Stromvergleichsrechner die Möglichkeit, solche Vergünstigungen bei der Berechnung auszuklammern. Allerdings kann es sinnvoll sein, auch Tarife mit Rabatten zu berücksichtigen, insbesondere wenn diese nicht mit einer langen Vertragsbindung verknüpft sind. Schließlich besteht nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit innerhalb bestimmter Fristen die Möglichkeit, abermals zu einem anderen Anbieter zu wechseln.

Wer bei der Wahl des Versorgers nicht nur auf den Preis, sondern auch auf den Umweltaspekt achtet, hat bei einem Stromvergleichsrechner die Möglichkeit, sich lediglich Ökostromtarife anzeigen zu lassen. Selbst diese sind teilweise deutlich günstiger als konventioneller Strom des bisherigen Versorgers. Auch wer Wert auf Nachhaltigkeit legt, kann durch einen Anbieterwechsel also eine deutliche Ersparnis erzielen.

Um den Bedürfnissen des Kunden bestmöglich gerecht zu werden, bieten Stromvergleichsrechner in der Regel weitere Einstellungsmöglichkeiten. Wer flexibel sein möchte, kann beispielsweise Tarife mit langen light-bulb-930260_640.jpgVertragslaufzeiten von vornherein ausschließen. So werden nur Angebote gezeigt, deren Konditionen den eigenen Anforderungen auch wirklich entsprechen. Dies vereinfacht die Suche nach dem passenden Stromversorger deutlich.

 

Der Wechsel

Hat man sich für einen Tarif entschieden, kann man den Wechsel direkt über den entsprechenden Link beantragen. Außer der Adresse, der Nummer des Stromzählers, dem Namen des bisherigen Anbieters und der Vertragslaufzeit wird dazu nichts weiter benötigt. Alle weiteren Formalitäten inklusive Kündigung des aktuellen Vertrags übernimmt der neue Versorger, der auch das voraussichtliche Wechseldatum mitteilt.